Sie sind hier

Was kann man tun?

Falsche Antworten:

  • Das ist eben so, da kann man gar nichts tun
  • Ich alleine kann nichts tun
  • Man müsste mit Terror und Gewalt vorgehen
  • Das wird sich schon von alleine regeln
 
 
"Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es..." (richtige Antworten:)
 
Nirgendwo steht geschrieben, dass alles von einer oder wenigen Personen bewältigt werden muss. Auch steht nirgendwo, dass es morgen fertig sein muss (obwohl, zugegeben, die Zeit schon etwas drängt).
 
Das kann jeder tun, der sein Leben verändern möchte, ohne selbst in der Sache aktiv zu arbeiten:
  • Darauf achten, dass er seinen Konsum auf ein notwendiges Minimum reduziert
  • Nur Artikel kaufen, die eine lange Lebensdauer haben und für die es einen Service gibt
  • Nicht immer "dem letzten Schrei" hinterherlaufen

Das kann man tun, wenn man aktiv sein möchte - "Teil vom Ganzen":
  • Sich zur Sache "bekennen". Über erhaltungsgesellschaft.de reden, die Ideen bekannt machen
  • Durch geeignete Massnahmen optisch signalisieren, dass man erhaltungsgesellschaft.de als Wegrichtung angenommen hat
  • Sich auf erhaltungsgesellschaft.de registrieren. Dadurch kann man in den Diskussionsforen mitlesen, mit anderen gleichgesinnten Kontakt aufnehmen, sich evtl. lokal organisieren
  • Aktiv hier mitarbeiten. Andere auf das Projekt aufmerksam machen. Es gibt viele Bereiche, in denen Zusammenarbeit mit lokalen Gruppen (Tierschutz, Bürgerinitiativen etc.) grosse Synergieeffekte nach sich ziehen wird
  • Die Politik (alle Parteien, alle hierarchischen Ebenen) auf erhaltungsgesellschaft.de aufmerksam machen
  • aktive Politiker sind hier sehr willkommen!!!
  • Zwischenhändler von der Existenz von erhaltungsgesellschft.de berichten (z.B. wenn man mit vertriebenen Produkten oder der Geschäftspraxis eines Produktherstellers nicht konform geht)
  • Melden Sie sich zu Wort, wenn in ihrem Bereich (Wohnort / Arbeitsstelle) etwas gegen den Erhaltungsgedanken passieren soll! Oft ist frühzeitiger Protest ein Grund, warum allzu profitorientierte Massnahmen fallen gelassen werden (man fürchtet die öffentliche Aufmerksamkeit)...
 
Das können Selbständige und Betriebsleiter tun:
  • Richten Sie ihre Geschäftstätigkeit auf Nachhaltigkeit aus (Thema der EXPO2000 in Hannover)
  • Hinterfragen Sie Lieferanten nach Produktionsmethoden und der Lebensdauer von Produkten
  • Gründen Sie lokale Werbegemeinschaften, in denen Sie von ihrer Profilierung im Erhaltungssektor einem breiten, lokalen Publikum offerieren können
  • Sorgen Sie durch geeignete Medienmassnahmen dafür, dass der Sinn der Kunden für die Thematik geschärft wird
 
Theme designed by Donny Carette - Powered by Drupal - copyright © 2017