Sie sind hier

Kommunikation

Etws gemeinsam zu tun setzt voraus, dass man sich über das wie/wann/wo unterhalten kann. Die Basis für ein globales Zusammenleben ist eine globale Kommunikation. Dazu bedarf es zweier, mittlerweile vorhandener Grundpfeiler:

  1. eine gemeinsame Sprache
  2. ein gemeinsames, bidirektionales, dezentrales Kommunikationsmedium
Durch die Wirtschaftsverflechtungen wurde schon vor einigen Jahrzehnten ein gemeinsamer Standard notwendig - mit "Englisch" als Weltsprache ist dieser mittlerweilen etabliert.
 
In Sachen "Kommunikationsmedium" hatte eine Idee des damaligen Cern-Mitarbeiters Tim Berners-Lee (Quelle) (damaliger Kommentar zu seiner Idee: "ganz nett - aber damit kann keiner was anfangen") eine Basis gelegt, deren Bedetung damals gar niemand geahnt hat und deren Möglichkeiten und Macht auch heute noch weitgehend unterschätzt wird: das Internet und seine Möglichkeiten.
Das Internet ist dezentral: es gehört niemandem. Und es beherrscht auch niemand. Und die Möglichkeiten, es zu kontrollieren sind auch begrenzt, weil die zahlreichen Möglichkeiten des Zuganges jede Beschränkung früher oder später überrollen werden.
 
Schon heute hat das Internet politische Systeme hinweggefegt, die sich jahrzehntelang beharrlich gehalten haben. Und es werden nocheinige folgen - ob sie wollen oder nicht.
 
Durch das Internet ist es möglich, in Sekundenbruchteilen mit jedem vernetzten Menschen oder Unternehmen Kontakt aufzunehmen.
 
Es ist möglich, Wissen dezentral zu speichern und Millionen zugänglich zu machen. Bildung und Ausbildung werden auch in entfernteste Winkel der Welt getragen, "Lernen von anderen" ist dank hunderttausender Videoanleitungen z.B. bei YouTube möglich.
 
Selbstverständlich hat auch das Internet Schattenseiten:
  • kriminelle Nutzung ist möglich
  • Narzissmus und Voyeurismus wird gefördert
 
Entgegen vielen Meinungen führt eine gesteigerte Nutzung nicht zur Vereinsamung und dem Verlust von mitmenschlichem Denken - ganz im Ggenteil. Junge Menschen, die sich viel im Internet aufhalten, haben vielfach eine wesentlich höhere soziale Kompetenz als deren nicht-internetten Kollegen. Danke Facebook, ICQ und zahlreichen Interessengruppen ist lediglich eine Verlagerung eingetreten. Diese Verlagerung fand und findet zu Lasten von Vereinen und kirchlichen Organisationen statt.
Theme designed by Donny Carette - Powered by Drupal - copyright © 2018